Bei den gestern am Rhein in Mainz entstandenen Fotos wurde ich an meine eigene Skater-Vergangenheit zurückerinnert. Daher der kurze nachfolgende Text.

Skaten. Ich war nie besonders talentiert und wollte damals so wie viele andere einfach nur zu den coolen Skatern dazugehören. Mit der hippen Clique rumhängen, viel Scheisse bauen und randalieren, die Jugend geniessen halt. Und so wie es sich für jeden Teenie gehörte, hab ich mir natürlich vom Taschengeld und der Bettelei bei meinen Eltern irgendwann ein anständiges Deck zugelegt um mit meiner Karriere durchstarten zu können. Leider wurde der Versuch nicht von Erfolg gekrönt, bis auf ein paar billige Flips und Ollie-Varianten, zu mehr hat’s mangels Talent nie gereicht.

Dennoch war diese schöne Zeit prägend für meine Entwicklung und noch heute bin ich mit dem Großteil der Leute, von dem um genau zu sein niemand mehr skatet, immer noch sehr gut befreundet. Samt unzähligen positiven als auch negativen Erlebnissen, die einen für immer verbinden werden.

Und wenn ich heute irgendwo Skater sehe, sei es im TV, live oder im Netz, glüht mein Herz immer noch vor Freude und schreit förmlich nach: “I ♥ Skateboarding”.

Share with your friends









Submit