Maurizio Di Iorio: „So Deep, Grainy, So Dark“

, 1. Juli 2011photography

Es gibt selten Portfolios, die ich vollständig durchklicke, doch bei den Werken des Fotografen und Gründer des Disturber Photography Magazine, Maurizio Di Iorio aus Pescara, ist dies der Fall gewesen. Ordinär, seltsam, jugendlich, unreif, authentisch und unvollkommen: So könnte man seine Aufnahmen bezeichnen. Erstaunlicherweise hat mir nicht sein nicht-jugendfreies „the naked truth“ Set am besten gefallen, sondern die analogen Schnappschüsse aus dem Projekt „so deep, grainy, so dark„. Faszinierendes Licht, schöne Mädchen, leichtes Leben.

Informationen über den Italiener finden sich außerdem noch in seinem Blog und bei Flickr.