ECHO Aftershow-Party in Berlin

, 2. April 2012culture

Auf Einladung von Pringles durfte ich mich zum ersten Mal auf der Aftershow Party der ECHO-Verleihung in Berlin rumtreiben – und das Geschehen mitten drin zwischen der deutschen A-, B- und C-Prominenz aus Musik, Film und TV beobachten. Leider sind die internationalen Stars der Musikszene wie erwartet nicht wirklich aufgetaucht und vermutlich bereits nach der Live-Show abgehauen, doch das hat der guten Stimmung keinen Bruch getan.

Zurück zum Anfang: Über den lila Teppich ging es ins prunkvolle Palais am Funkturm, wo auch schon unzählige, hübsche Hostessen und Promotion Girls nur darauf gewartet haben, sich um Einen kümmern zu können. Der verheissungsvolle Start eines sehr interessanten, netten und unterhaltsamen Abends unter dem Motto „Sehen und Gesehen werden“ – der aufgrund vom Alkohol- und Stimmungpegel auf der Tanzfläche und natürlich auch am aufgebauten Pringles Stand endete, über den die hungrigen Promis in den frühen Morgenstunden hergefallen sind.

Doch was soll ich grossartig über das Event berichten, seht euch einfach selbst die Bilder an:

Ach und bevor ich es vergesse, vollständigerhalber: Die beste Performance bei der Verleihung ging meiner Meinung nach übrigens an Kraftklub und Casper mit „Songs für Liam“.

Insgesamt ein sehr schönes und leider skandalfreies Erlebnis, das in Erinnerung bleiben wird. Mein liebster Dank geht an Pringles Deutschland, Katharina, Alicia, Caro und die zwei süssen Schwestern vom Stand.

all images (c) kai – for pringles