Project ‚Sleep Art‘

, 30. Oktober 2012lifestyle, stories

Was ihr auf diesem Kunstwerk oben seht? Die Aufzeichnung meiner Bewegungen, Geräusche und Körpertemperatur, die durch 80 Sensoren in der Matratze über Wi-Fi an einen High-Tech Roboter in Paris gesendet wurden, der meinen Schlaf gestern Nacht live mitgezeichnet hat.

Möglich gemacht wurde die persönliche Zeichnung durch das fabelhafte Projekt „Sleep Art„, zu dem ich im Ibis Hotel am Potsdamer Platz in Berlin eingeladen wurde. Ich habe wirklich lange nicht mehr auf so einem bequemen Bett mit einer wirklich erstklassigen Matratze geschlafen und dennoch, war die Nacht wie man unschwer erkennen kann ziemlich unruhig. Dafür ist das Ergebnis umso schöner.

Wie die komplizierte Technik hinter „Sleep Art“ funktioniert, erklärt euch dieser kurze Trailer:

Wen es interessiert: Den kompletten Stream der Aufzeichnung von gestern Nacht aus dem Art Studio in Paris mit dem Roboter in Aktion, könnt ihr hier unter „Art Gallery“ vom 29-10-2012 sehen. Und wer sogar Lust hat, selbst zum Kunstwerk zu werden, der bekommt ab Mitte November noch in London die einzigartige Gelegenheit dazu: Bewerben könnt ihr euch hier, denn Sleep is Art!