Annija Muizule

, 30. Mai 2013photography

Die Aufnahmen der talentierten Fotografin Annija Muižule haben eine wärmende Ausstrahlung, die durch die Verwendung von Rollfilmen erst so richtig schön zum Vorschein kommt: Voll zärtlicher Emotionen, romantisch bis in die Zehenspitzen und mit einem Hauch von mädchenhafter Unschuld.

Zu den Vorbildern und fotografischen Favoriten der 1992 in Lettland geborenen Fotografin gehören beispielsweise Mariam Sitchinava, Teresa Queirós, Marie Zucker, Adriano Sodré, Annette Pehrsson, Laura Makabresku, Heiner Luepke und Aëla Labbé, die ich alle bereits ebensfalls im Blog vorgestellt hatte. Was sie über ihre Arbeiten sagt, lest ihr im folgenden, das komplette Interview findet ihr bei airplanespot.

„I am searching for emotions beyond reality and actual world. Unconsciously my photos transmit things that I personally lack, for example, calmness and isolation from all of the problems I tend to create, things and new environments I am reaching for.“ — Annija Muižule

all images © annija muižule
flickr.com/photos/manisaucannija
facebook.com/annijamuizule.photography