Daily Berlin // Hiroyuki Koshikawa

, 19. September 2013photography

Hiroyuki Koshikawa ist ein talentierter japanischer Fotograf, der mittlerweile seit 2011 in Berlin lebt, unsere geliebte Hauptstadt aus anderen Blickwinkeln wahrnimmt und dementsprechend „echt“ und hautnah mit seiner Kamera festhält: Inspiriert vom Leben, das ihn täglich umgibt, ist das Portfolio des Japaners mehr als nur ein Abbild von Momentaufnahmen, sondern handelt viel mehr von den ungeschönten Geschehnissen auf den Straßen Berlins, die sich hinter den schönen Fassaden abspielen. Von Street Fotografie über die visuelle Dokumentation vom harten (Über-)Leben von Zigeunern und Obdachlosen – die Vielseitigkeit seiner Arbeiten ist bewundernswert und bekommt deshalb eine uneingeschränkte Empfehlung.

Einen Blick solltet ihr auch auf seine fabelhafte Dokumentarreihe „SEBERLIN“ werfen, welche Aufnahmen eines gewissen Severin zeigt, einem 36-jährigen Gypsy aus Dobrich in Bulgarien, der seit geraumer Zeit in einem abgelegenen, verlassenen Gebäude in Berlin lebt und sich dort seine minimale Existenz aufgebaut hat.

He came to Berlin in the summer of 2011. For the first time I met him at the beginning of December 2012 in abandoned building where he lives. This is a short documentary till 11th of February 2013.

Ebenfalls grossartig ist seine Daily Life Serie „Young generation of Kiev“ über die Jugend in der Ukraine mit all ihren Facetten, Wünschen und Träumen, die ähnlich wie in Westeuropa von Freiheit, Skateboarding und Kreativität getrieben ist. Solltet ihr euch unbedingt anschauen.

all images © hiroyuki koshikawa
www.hiroyukikoshikawa.com
shityuki.tumblr.com