Liebe Freunde der elektronischen Cumbia-Beats, das Warten hat ein Ende: Nach seinem gefeierten Debüt-Album „Prender El Alma“ meldet sich Nicola Cruz mit der brandheißen Single "Siete" zurück, die den Auftakt zu seinem Longplayer "Siku“ bildet, der Ende Januar 2019 erscheint. Hört zusammen mit uns rein und fangt schon einmal an zu zappeln...

Atmosphärische Klänge, mystischen Panflöten und elektronische Soundschnipsel. Der in Frankreich geborene Produzent mit ecuadorianischen Wurzeln ist bekannt für seinen einzigartigen Brückenschlag aus traditioneller Folklore und rhyhthmischer Electronica. Mit seinem neuen Album geht der Künstler jedoch noch einen Schritt weiter und überschreitet die Grenzen Südamerikas. Auf „Siku“ vereint das Genie die Percussions-Teppiche der ganzen Welt und überlager harmonisch die unterschiedlichen Klanghorizonte

Photo by Jessica Rangel

Lauscht ihr beispielsweise in die zuletzt veröffentlichte Single „Siete“ rein, könnt ihr die Wurzeln in der hinduistischen Musik entdeckten, dagegen reist man mit den gewohnten Cumbia-Rhythmen des Eröffnungssong „Arca“ ins ferne Kolumbien. Daneben gibt es wohlig-beduselte Jazz-Elemente, westafrikanische Instrumentals und brasilianische Samba-Beats. In seiner Musik versucht Nicola auf diese Weise seine Leidenschaft für die Geheimnisse unterschiedlicher Kulturen, Landschaften, Ritualen und Klänge auszudrücken.

Der Produzent und DJ, der in Quito (Ecuador) im Herzen der Anden lebt, begann seine Karriere als Schlagzeuger. Es war auch das gleiche Interesse am Rhythmus, das ihn schließlich zur elektronischen Musik brachte. Den organischen Beats und seinem opulenten Soundverständnis liegt ein inniges Verständnis zur Natur zugrunde. Mit seinen Liedern, die Vergangenheit und Gegenwart sowie Tradition und Moderne verbinden, etablierte Nicola eine Stilrichtung, die einheimischen und afrikanischen Kosmologien durch einen sorgfältig ausgearbeiteten analogen Klang erforscht.

So regen auch die mystisch wirkenden Tracks von „Siku“ den Geist an, animieren zum Nachdenken und Träumen und schrecken natürlich nicht davor zurück auch den Körper n den frühen Morgenstunden im Club in Bewegung zu versetzen. Fazit: Ein harmonisches Album, das die Stimmung zahlreicher Kontinente seiner ganz eigenen Welt vereint.

Folgt dem Künstler Nicola Cruz auch auf FB + Insta.