Toro Y Moi – „Blessa“
Genau das richtige Stück zum Runterkommen nach der anstrengenden Feierei: Toro Y Moi mit seiner sanft klingenden und gemütlichen Single „Blessa“. Aus dem Album „Causers Of This“, das am 2. Februar 2010 erscheint. Würde eigentlich in die Kategorie Mädchenmusik gehören. via diskursdisko
Mädchenmusik: Sia – Under the Milky Way
(direktUnterDerMilchstrasse) Die amerikanische Pop-Sängerin Sia hat für einen TV Spot für den Lincoln MKT „Under The Milky Way“ von The Church vor Lincoln auf sensationelle Weise gecovert. Mädchenmusik, die mein feuchtfröhliches Herz höher hüpfen lässt. Btw solltet ihr unbedingt einen Blick auf die fantastisch gezeichnete und total kitschig verspielte Homepage von Sia werfen. via hurkunde
The Kooks – Do You Wanna (Acoustic Version)
(direktDoYouWanna) Weil’s einfach ein hinreißendes Lied einer erstklassigen Band ist.
Mädchenmusik: Miss Li – Bourgeois Shangri-La
Eins muss man Apple lassen. Zu den 1a-Produkten gibt’s in den TV-Spots auch immer spitzenmässige Mädchenmusik. Aus der neuen iPod Nano 5G Werbung kommt die mir bisher unbekannte schwedische Indie-Pop Sängerin Linda Carlson alias Miss Li mit dem wundervollen „Bourgeois Shangri-La“. Halt. Schwedin? Indie? Li? Lykke Li lässt herzlichst grüßen, wobei Miss Li keinen Deut…
Mädchenmusik: Olivia Broadfield – „Don’t Cry“
Die Überschrift sagt alles. Traumhaft schönes Stück von Olivia Broadfield zum dahin schmelzen wie hauchzarter Streichkäse. Video und Musik perfekt im Einklang. via nicorola (direktDon’tCry)
Livingston – Broken
(direktGebrochen) „Broken“ ist dieDebütsingle der Londoner Newcomer-Band „Livingston„. Yieehaa, wundervoll schnulzige Mädchenmusik zum Abschluss des Tages. via feingut
La Roux – „Bulletproof“ (Video)
„Bulletproof“ heisst die neueste Single des in Deutschland so langsam aufstrebenden britischen Electro-Pop Duos La Roux, kommt sehr individuell rüber, hat was 80s- bzw. retromässiges, ist voll gespickt mit modernen Electro-Beats und geht einfach nur steil ins Ohr. Zudem hat mich die Stimme der erst 21-jährigen Frontfrau Elly Jackson in den Bann gezogen. Trifft bestimmt…
Bat For Lashes – Sleep Alone
Das offizielle Video zur nächsten Single von Bat For Lashes, die ich seit „Daniel“ und dem Cover zu King of Leons „Use Somebody“ in mein musikalisches Herz geschlossen habe. Und wieder ein verträumtes Lied zum dahinschmelzen. via nicorola (direktSleepAlone)
Mstrkrft feat. John Legend – Heartbreaker
Schönes unterhaltsames Pop-Liedchen von Mstrkrft in Koop mit RnB-Sänger John Legend. „Heartbreaker“ brennt sich schnell ins Gedächnis ein und ist Sex für die Ohren. Für meine zumindest. you’re in my mind, you’re in my heart I wish I knew right from the start all my friends said you break my heart a heartbreaker right from…
„Run Run“ by Those Dancing Days
„Run Run“ ist ein bereits paar Monate alter, dennoch wunderbar sommerlicher Gute-Laune Song der schwedischen Band Those Dancing Days. Shame on me für meine Unkenntnis, denn die 5 Mädels sind für mich eine Neuentdeckung. Das Zitat von Nick Levine (www.itsatrap.com) über die Girls unterschreibe ich: Sweet as apple-pie pop, from Stockholm high school girls, led…
Nid and Sancy – Kidzz
Das Video zu Nid and Sancy’s „Kidzz“ ist ein Augenschmaus für Partyleute wegen den Bilderzusammenschnitten von Last Nights Party. Die Elektro-Punkhop-Pop Hymne passt einfach herrlich zu den ausgelassen feiernden Kidzz. via cinematze (direktKidzz)
Nineteen 0 One
Phoenix mit „1901“ live bei Letterman. via culture bully (direkt1901)
Mädchenmusik von Hello Saferide
„Anna“ ist ein traumhaft schönes Lied der schwedischen Indiepop-Band Hello Saferide mit einem wundervollen Video, dass sogar für den Grammy als bestes Musikvideo nominiert gewesen ist. via feingut (direktAnna)
Yelle – Qui est cette fille
Julie Budet alias „Yelle“ mit ihrem fantastischen französisch-elektronisch angehauchten Cover zu Robyn’s Single „Who’s That Girl„, das dem Original in nichts nachsteht. Und meiner Meinung nach sogar um Längen schlägt. Yelle – Qui est cette fille
France Gall – Der Computer Nr. 3
OMFG, selten mich so bepisst: Die Französin France Gall mit ihrer famosen nerdigen Single „Der Computer Nr. 3“ von 1968, wo es noch keine unssinigen Online-Dating und Social Network Portale gab. Da blüht mein Herz richtig auf. Der Computer Nr. 3, sucht für mich den richtigen Boy. Und die Liebe ist garantiert, für Beide dabei.…
DatA – Rapture (Charlie Brown Remix)
Einfach anhören. Geniale Version von Data’s Rapture. Schickt voll.