jesselayne-overseas-01
I want to go to the seaside.
Die Headline in Zusammenhang mit dieser traumhaft schönen Moment-Aufnahme des Musikers und Fotografen Jesse Lundstrom aus der geliebten Canon AE-1 spricht Bände, lässt mich voller Sehnsucht an schönere Zeiten in Gedanken schwelgen und muss nicht näher erläutert werden. Stellt sich nur die Frage, wer sich mir anschliesst. „Do you want to go to the seaside?“
„Junk Of The Heart (Happy)“ by Luke Pritchard
Diese zauberhafte Soloversion vom The Kooks Frontmann Luke Pritchard zum wunderschönen „Junk Of The Heart (Happy)“ für das Männer Fashion Label MR PORTER geht raus an eine ganz bestimmte Person. Aus sentimentalen Gründen, die diejenige schon verstehen wird. Junk of the heart is junk in my mind. So hard to leave you all alone.
thekooks_concert_live_offenbach_(c)_electrude_bw01
In Concert: The Kooks in Offenbach – Monochrome
Vollständigerhalber noch die schwarzweiss Bilder vom tollen The Kooks Konzert in Offenbach.
thekooks_concert_live_offenbach_(c)_electrude_4
In Concert: The Kooks in Offenbach – Pictures
Gemeinsam mit Nadia ging es gestern Abend zu The Kooks in die Stadthalle Offenbach. Um das ausverkaufte Konzert kurz zusammenzufassen: Absolut phänomenal! Nach dem überzeugenden Aufwärmprogramm mit Auletta und Morning Parade ging die spektakuläre Live Show mit „Is It Me“ und ohrenbetäubend kreischenden Teenies los, was angesichts des überdurchschnittlich jungen Publikums kaum verblüffend war. Überrascht…
The Kooks – „Pumped Up Kicks“ (Foster The People Cover)
Aus aktuellem Anlass und zur Einstimmung auf das Konzert in wenigen Stunden: The Kooks mit einem schönen Cover von Foster The People’s „Pumped Up Kicks“, performt in der BBC Radio 1 Live Lounge. Und obendrauf noch die wunderbare Live Version von Sway bei Later with Jools.
The Kooks – „Junk Of The Heart (Happy)“ (Official)
„Die Kooks sind nach 3 Jahren Abstinent wieder da“, schrieb ich vor gut einem Monat bei i-ref zum Release der Comeback-Single Is It Me. Nun folgt mit Junk Of The Heart (Happy) die zweite Auskopplung aus dem am 12.09.11 erscheinenden Nachfolge-Album der Britboys. Pop Gedudel ohne das gewisse Etwas und leicht enttäuschend. Das bekannte Problem…
The Kooks covern „Head Over Heals“ (acoustic)
Luke und Pete von The Kooks covern Tear For Fears‘ „Head Over Heals“. Das Video hätte zwar eine etwas bessere Quali vertragen können, aber auch so hörenswert.