Ellie Goulding – “Your Song” (Official Video)
Die hübsche 23-jährige Britin Ellie Goulding mit „Your Song“, einer sehr eigenen Interpretation von Elton John’s Original. Ihre Augen und auch der Song haben mich direkt verzaubert. Wunderschöner und gefühlsbetonter Kuschelpop, Mädchenmusik zum Sonntag mittag, weil es im moment genau das richtige für mich ist. via hypetrak
Milow & Marit Larsen – „Out of My Hands“
Ich mochte bereits das Original des Schmusesängers Milow, doch diese neu aufgenomme Version von „Out of my Hands“ zusammen mit der süssen Norwegerin Marit Larsen hat es mir richtig angetan. Die gefühlvolle Ballade erscheint im März auf Maris Larsen’s Re-Release des Erfolfsalbums “ If A Song Could Get Me You“.
Ein winterlicher Song von Sara Bereilles
Ein wirklich süss animiertes Video zu einem schnuckeligen Song: Mädchenmusik von Sara Bereilles und Ingrid Michaelson mit dem zur Jahreszeit passenden „Winter Song“. Wärmt das Herz ein klein wenig von innen. via kfmw
Mädchenmusik: Lisa Mitchell – „Neo­po­li­tan Dreams“
„Neopolitan Dreams“ – ein Song der 20-jährigen Lisa Mitchell der mich auf eine mir unverständliche Art und Weise berührt. Wunderschön sanft, zärtlich und bis ins Allertiefste eindringend. Der Titel aus dem aktuellen TV-Werbespot zur Telekom Nachhaltigkeitskampagne „Millionen fangen an„. Und wenn ich mir so die ganzen Fotos der jungen Musikerin in ihrem Myspace Profil anschaue,…
St. Vincent – „Oh My God“ (Acoustic)
http://www.youtube.com/watch?v=8aFOzeTsMqM Genau das richtige, um vom harten Wochenende runterzukommen und um es sich auf der Couch gemütlich zu machen: Romantische Mädchenmusik von St. Vincent und der liebevollen Version von „Oh My God“, live at Lake Feaver Sessions. Und als Bonus könnt ihr euch noch St. Vincent’s neue Single „Laughing With A Mouth Of Blood“ aus…
Florence and the Machine – „Hurricane Drunk“
http://www.youtube.com/watch?v=lMwyMHNnrJw Die sonntägliche Mädchenmusik wird heute durch Florence And The Machine und dem neuen Video zur Single „Hurricane Drunk“ eingeläutet. Nicht ganz so gut wie „You’ve Got The Love“, aber trotzdem hörbar. Btw belegt die rothaarige Britin mit ihrem Debütalbum „Lungs“ seit einigen Wochen den ersten Platz der UK Album Charts. Nicht zu unrecht. via…
Meine 2 Cent für 2009-12-22
Guttenberg-Krawatten-Gedächtnis-Spiel Sia bringt neues Dance Video raus! Sia mit dem offiziellen Musik-Clip zur Single „You’ve Changed“.
Montagmorgenmädchenmusik
(direktAmandaBlankLeavingYouBehind) Amanda Blank feat. Lykke Li mit „Leaving You Behind“ aus dem fantastischen Album „I Love You“. Weil’s zu einem verschneiten, weihnachtlichen und entspannten Montag morgen einfach perfekt passt.
Das ist Kunst, mindestens in 1000 Jahren!
Aus aktuellem Abmahn-Anlass beim Polkarobot und weil das feine Stück einfach wunderbarstens passt: Frittenbude mit „Mindestens in 1000 Jahren“. Wir wollen die Freiheit der Welt, und Straßen aus Zucker, Schneien soll´s Geld und Ab und zu Futter, Für Kanonen aus Plastik auf Panzern aus Watte, In 1000 Jahren sind wir Klassik Selbst wenn wir´s maßlos…
Mädchenmusik: Pony Pony Run Run – Hey You
(direktHeyYou) Pünktlich zur TV Prime Time der fantastische Song „Hey You“ von Indielectrock-Band Pony Pony Run Run. Da das gute Stück schon ne zeitlang im Umlauf ist, dachte ich, ich hätte ihn schon mal im Blog malträtiert, aber da hab ich mich wohl getäuscht.
Tegan and Sara – Hell
Die beiden kanadischen Zwillingsschwester Tegan Rain Quin und Sara Kiersten Quin alias Tegan and Sara, von denen ich zuvor noch nichts gehört habe, machen feinste Indie-Pop Musik, wie „Hell“ beweist. via stereogum
Lily Allen – Who’d Have Known
(direktFuckYouElton) Also wenn das offizielle Video  zur neuen Single „Who’d Have Known“ nicht wieder für Wirbel sorgen wird: Nach dem „unter den Tisch koksen„-Skandal im letzten Jahr, entführt nun die süsse Lily Allen einen Pianisten, der Elton John verdammt ähnlich sieht. Zufälle gibt’s. Btw gehört die Lala in die Rubrik wunderhübsche Mädchenmusik. via stereogum
Emiliana Torrini – Heartstopper (Live @3nach9)
Im Gegensatz zu Jungle Drum ist „Heartstopper“ sanfte Mädchenmusik von Emiliana Torrini. Und dazu traumhaft schön. Live Auftritt beim Bremer Radiosender „3 nach 9“. via uarrr (direktHerzstopper)
Mädchenmusik: Miss Li – Bourgeois Shangri-La
Eins muss man Apple lassen. Zu den 1a-Produkten gibt’s in den TV-Spots auch immer spitzenmässige Mädchenmusik. Aus der neuen iPod Nano 5G Werbung kommt die mir bisher unbekannte schwedische Indie-Pop Sängerin Linda Carlson alias Miss Li mit dem wundervollen „Bourgeois Shangri-La“. Halt. Schwedin? Indie? Li? Lykke Li lässt herzlichst grüßen, wobei Miss Li keinen Deut…
Mädchenmusik: Olivia Broadfield – „Don’t Cry“
Die Überschrift sagt alles. Traumhaft schönes Stück von Olivia Broadfield zum dahin schmelzen wie hauchzarter Streichkäse. Video und Musik perfekt im Einklang. via nicorola (direktDon’tCry)
Urban Delights feat. Bikinirama – Break It All Down
Schande über mein unwissendes Haupt, denn ich kenne weder die Band Urban Delights, noch die Mädels von Bikinirama. Aber die Kooperation lässt sich sehen: Schicke Musik unterlegt mit einer Menge heisser Bräute in Bikinis, die Technik vom Allerfeinsten zerstören. via nerdcore (direktSmashingBikinigirls)