Red Bull Studios in Berlin Kreuzberg

, 14. Oktober 2015music, news

Heute wird das weltweite Netzwerk der Red Bull Studios durch einen neuen Fixpunkt in einer der wichtigsten Musikmetropolen der Welt erweitert: In unserer geliebten Hauptstadt Berlin. Das Studio im Kreuzberger Umspannwerk am Paul-Lincke-Ufer wil zu einem Begegnungsort für nationale und internationale Künstler werden, wo aus anfänglichen Ideen faszinierende Projekte und am Ende großartige Musik entstehen können. Am 14. und 15. Oktober können geladene Gäste eine Führung durch die Studioräumlichkeiten, eine Lecture von Studio-Engineer Christian Prommer und Showcases von Sizarr, Lary, Nisse, Chefket und Jesse Boykins III genießen. Am Freitag, 16. Oktober, findet ab 16 Uhr ein Open Studio Day statt, an dem die neue Kreativstätte zu besichtigen ist.

Red Bull Studios Berlin_Live Room (c) Dirk Mathesius Red Bull Studios Berlin_ControlRoom Red Bull Studios Berlin_Engineer Christian Prommer (c) Dirk Mathesius

Ich glaube, dass dieses Studio, und das habe ich bei der Sizarr-Session auch schon gesehen, ein toller Ort ist, verrückte Ideen auszuprobieren, ohne andauernd Zeitdruck zu haben. Es gibt ja diesen Satz von Brian Eno, “The commercial studio is the enemy of music.” Hier versuchen wir dagegen, die tickende Uhr auszublenden.

Weitere Infos zum Red Bull Studio Berlin und das ausführliche Interview mit Christian Prommer – Komponist, DJ, Drummer, Produzent mit amerikanisch-deutschen Wurzeln und natürlich Engineer des Berliner Studios findet ihr hier.

Red Bull Studios Berlin (c) Dirk Mathesius